1. Unterzeichnung des Memorandums über die Zusammenarbeit zwischen der Oblastverwaltung Saporishshja und der GIZ
  2. Teilnehmer des Trainings in Kramatorsk Weiteres Training der NGO „Center Alliance“ in Kramatorsk im Rahmen eines AA-Menschenrechtsprojekts
  3. Am Eingang Werderscher Markt Aktuelle Reise und Sicherheits- hinweise für die Ukraine

Unterzeichnung des Memorandums über die Zusammenarbeit zwischen der Oblastverwaltung Saporishshja und der GIZ

Im Rahmen des Memorandums vereinbarten die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und die Saporishshja Oblastverwaltung, das Projekt „Stärkung ukrainischer Kommunen für die Aufnahme von Binnenflüchtlingen“ in den Jahren 2016-2019 durchzuführen.

Teilnehmer des Trainings in Kramatorsk

Weiteres Training der NGO „Center Alliance“ in Kramatorsk im Rahmen eines AA-Menschenrechtsprojekts

Vom 23.-25.06. haben auf Einladung der Donezker Exil-NGO „Center Alliance“ in Kramatorsk Workshops für NGO-Angehörige sowie Vertreter von Netzwerken stattgefunden, die sich aktiv für den Schutz der sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Rechte der Binnenvertriebenen einsetzen.

Am Eingang Werderscher Markt

Aktuelle Reise und Sicherheits- hinweise für die Ukraine

Hier finden Sie die aktuellen Reise- und  Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für die Ukraine, insbesondere auch für die ostliche Landesteile.

Wichtiger Hinweis

Achtung Bild vergrößern (© dpa) Das Generalkonsulat ist in Donezk geschlossen.

Am 12.1.2015  hat das Generalkonsulat eine vorübergehende Kanzlei in Dnipro eröffnet.

Telefon: +38 056 732 14 20, Fax: +38 056 732 14 19.

Der Amtsbezirk bleibt unverändert.
Die Botschaft Kiew übernimmt bis auf weiteres die konsularische Zuständigkeit auch für den Amtsbezirk des Generalkonsulats Donezk. Die Botschaft Kiew ist wie folgt zu erreichen: +38 044 247 68 00.

Außerhalb der o.g. Öffnungszeiten ist der Bereitschaftsdienst der Deutschen Botschaft Kiew in dringenden Notfällen wie folgt zu erreichen: Deutsch +38 050 355 82 85 und Ukrainisch +38 050 469 22 77.

Bundesregierung gibt 8 Mio. Euro für humanitäre Maßnahmen des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz

Die Bundesregierung unterstützt die zahlreichen humanitären Maßnahmen und Hilfsprojekte des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz in der Ukraine in diesem und im kommenden Jahr mit insgesamt 8 Mio. Euro. Die Unterstützung wird im Rahmen des Projekts „ICRC Assistance, Protection, Prevention and Cooperation Activities in Ukraine 2016-2017“ geleistet. 

Forum ""Cities of Solidarity" in Mariupol

Mariupol „City of Solidarity“

Generalkonsul Mössinger nahm an der Konferenz „City of Solidarity“ in Mariupol am 20 Juli teil.

UNICEF

Weitere UNICEF-Projekte mit deutscher Unterstützung in der Ost-Ukraine

Startschuss für weitere regionale und lokale Unterstützungsmaßnahmen von UNICEF. Die Projekte werden unter finanzieller Beteiligung der deutschen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) durchgeführt.

Frank-Walter Steinmeier

Erinnerung. Verantwortung. Zukunft!

von Frank-Walter Steinmeier, Außenminister der Bundesrepublik Deutschland.

Die Bundesregierung

Bundesregierung stellt 2016 und 2017 insgesamt weitere 6 Mio. Euro für Hilfsprojekte der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen in der Ostukraine zur Verfügung

Die Bundesregierung hat die Unterstützungsleistungen für das vom Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) durchgeführte Hilfsprogramm “Emergency Assistance to Civilians Affected by the Conflict in Eastern Ukraine“ aufgestockt.

Amtierender Rektor der TU Donezk Herr Ljaschok, Herr Prof. Ehlers von der Universität Stuttgart, Generalkonsul Mössinder

TU Donezk feierte das 95. Jubiläum

Das Generalkonsulat gratuliert der Nationalen Technischen Universität Donezk zum 95. Jahrestag der Gründung. Wir  schätzen die Arbeit der Mitarbeiter der Universität unter solchen schweren Umständen und wünschen der NTU Donezk viel Erfolg.

Bundesregierung finanziert humanitäre Hilfe für Binnenvertriebene und andere Konfliktbetroffene in der Ostukraine

Zwei Millionen Euro an UNHCR: Bundesregierung finanziert humanitäre Hilfe für Binnenvertriebene und andere Konfliktbetroffene in der Ostukraine

Die Bundesregierung wird im Jahr 2016 das vom Hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR) durchgeführte Hilfsprojekt “Humanitarian assistance and protection for IDPs and other vulnerable persons affected by the crisis in Ukraine” mit einem Beitrag von 2,0 Mio. EUR unterstützen. Diese Mittel kommen den besonders schutzbedürftigen Bewohnern auf beiden Seiten der Kontaktlinie zu Gute.

Aktuelle Lage in der Ukraine

Hier finden Sie die aktuellen Reise- und  Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für die Ukraine

Krisenvorsorge/Deutschenliste

Alle Deutschen, die sich - auch kurzzeitig - im Ausland aufhalten, können in eine Krisenvorsorgeliste aufgenommen werden.
Die Aufnahme erfolgt passwortgeschützt im online-Verfahren. Über die Krisenvorsorge hinaus bietet die elektronische Registrierung die Möglichkeit, Informationen zu Bundestagswahlen und zu Wahlen zum Europäischen Parlament sowie sonstige Informationen der zuständigen deutschen Auslandsvertretungen zu beziehen. Eine Eintragung ist deshalb bei längerem Auslandsaufenthalt grundsätzlich zu empfehlen. Dann kann das Generalkonsulat Donezk in Krisensituationen schnell mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

App „Auswärtiges Amt – Auslandsvertretungen weltweit“ für alle gängigen mobilen Geräte

App Auswärtiges AMt

Eine interaktive und informative App der Vertretungen des Auswärtigen Amtes.