Sonderausstellung zum Reformationsjahr in Saporishshja

#HereIstand. Martin Luther, die Reformation und die Folgen Bild vergrößern #HereIstand. Martin Luther, die Reformation und die Folgen (© www.here-i-stand.com )

Am 31. Oktober 2017 jährt sich der Thesenanschlag Martin Luthers zum 500. Mal. Während des ganzen Jahres 2017 weltweit Veranstaltungen zum 500-jährigen Jubiläum der Reformation statt, einem Ereignis, das nicht nur für Europa tief geprägt hat und nicht nur auf die Religion erstreckte. Die Reformation brachte viele Änderungen in verschiedene Bereiche des öffentlichen Lebens, deren Folgen heute noch spürbar sind. Um die Bedeutung der Reformation zu verstehen, muss man sich in zahlreiche Bereiche des damaligen Lebens wie Wirtschaft, Wissenschaft, Rolle des Staates und der Kirche, die Rolle der Sprachen und nicht zuletzt der Persönlichkeit von Martin Luther einlassen. Um all diese Themen dreht sich die Ausstellung "Here I stand Martin Luther, Reformation und ihre Folgen», die am 28. April in Saporishshja eröffnet wurde. Dass die Ausstellung in Saporishshja stattfand, hatte einen hohen Symbolwert: es ist die Partnerregion von  Sachsen-Anhalt, wo die berühmte Luther-Stadt Wittenberg liegt und wo Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche nagelte. Die Ausstellung wurde gemeinsam von Staatsminister Robra und Generalkonsul Mössinger eröffnet.

Sie wird in der Wissenschaftsbibliothek des Gebietes Saporishshja im 4. Stock ausgestellt

Die Ausstellung ist zu den üblichen Öffnungszeiten der Bibliothek bis zum 18. Mai zu sehen.  

Adresse: Saporishshja, prosp. Soborny 142, Web: www.zounb.zp.ua

Veranstalter der Ausstellung sind das Generalkonsulat, das Kulturreferat der staatlichen Gebietsverwaltung Saporishshja und die wissenschaftliche Gebietsbibliothek.

Sonderausstellung zum Reformationsjahr in Saporishshja

Schwarz-weißes Portrait von Luther als Logo des Lutherjahres