Wirtschaft

Ein Spielplatz gegenüber dem jugendzentrum der Organisation "Blaues Kreuz" in Mariupol

Kleinstprojekte 2018

Auch im Jahr 2018 fördert das Generalkonsulat wieder Kleinstprojekte im Rahmen der technischen Zusammenarbeit mit der Ukraine in seinem Amtsbezirk. Bitte reichen Sie Ihre Anträge bis zum10.03.2018 ein. Anträge, die später eingereicht werden, können nicht berücksichtigt werden. Jeder Antragsteller wird über das Eintreffen der Antragsunterlagen sowie die Ergebnisse der Ausschreibung per E-Mail benachrichtigt. Sobald der Termin für die Vorlage von Anträgen für das Jahr 2018 feststeht, wird Sie das Generalkonsulat umgehend benachrichtigen.

Leipzig-Preis 2017 zur integrierten Stadtentwicklung wurde ausgelobt

Leipzig-Preis 2017 zur integrierten Stadtentwicklung wurde ausgelobt

Im Rahmen der deutsch-ukrainischen Zusammenarbeit im Bereich der integrierten Stadtentwicklung wurde am 29.08.17 der zweite Wettbewerb um den Leipzig-Preis für integrierte Stadtentwicklung ausgelobt. Den Gewinnern winken Preisgelder in Höhe von 30.000,- EUR und die Teilnahme an Fachinformationsfahrten nach Deutschland. Akteure der Stadtentwicklung können bis zum 01.11.17 ihre Wettbewerbsbeiträge einreichen.

Deutsch-ukrainische Zusammenarbeit

Deutschland beteiligt sich mit 10 Mio. USD an Investitionsfonds für den ukrainischen Mittelstand

Die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG), eine Tochtergesellschaft der KfW-Bankengruppe, die im Auftrag der Bundesregierung Investitionen privater Unternehmen in Partnerländern finanziert, beteiligt sich mit 10 Mio. USD am Emerging Europe Growth Fund III (EEGF III). Dieser von der Beteiligungsgesellschaft Horizon Capital aufgelegte Fonds erleichtert mittelständischen Unternehmen in der Ukraine den Zugang zu langfristigen Finanzierungen. Deutschland festigt mit diesem Engagement seine Position als eines der wichtigsten Herkunftsländer für ausländische Investitionen in die ukrainische Wirtschaft.

Ein Spielplatz gegenüber dem jugendzentrum der Organisation "Blaues Kreuz" in Mariupol

Kleinstprojekte 2018

Auch im Jahr 2018 fördert das Generalkonsulat wieder Kleinstprojekte im Rahmen der technischen Zusammenarbeit mit der Ukraine in seinem Amtsbezirk. Bitte reichen Sie Ihre Anträge bis zum10.03.2018 ein. Anträge, die später eingereicht werden, können nicht berücksichtigt werden. Jeder Antragsteller wird über das Eintreffen der Antragsunterlagen sowie die Ergebnisse der Ausschreibung per E-Mail benachrichtigt. Sobald der Termin für die Vorlage von Anträgen für das Jahr 2018 feststeht, wird Sie das Generalkonsulat umgehend benachrichtigen.

Unterzeichnung des Memorandums über die Zusammenarbeit zwischen der Oblastverwaltung Saporishshja und der GIZ

Im Rahmen des Memorandums vereinbarten die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und die Saporishshja Oblastverwaltung, das Projekt „Stärkung ukrainischer Kommunen für die Aufnahme von Binnenflüchtlingen“ in den Jahren 2016-2019 durchzuführen.

Generalkonsul, Direktor Dr. Wolodymyr Pipa, Dolmetscherin Frau Tatiana Marko

Besuch von Generalkonsul Mössinger bei der Firma Caparol

Generalkonsul Mössinger besuchte die einzige Produktionsstätte der Firma Caparol in der Ukraine, die sich im Gebiet Dnipropetrowsk in der Gemeinde Wasyljiwka befindet

Expertengruppe: Prof. Michael Schmidt (Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, Tamara Ventsowa (Wetter- und Wasserstandsdienst Mariupol), Wladislaw Belous (Metinvest Holding) und Prof. Aleksey Kapustin (TU Mariupol)

Das ökologische Projekt „Saubere Luft für Mariupol“

Das Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Donezk mit Dienstsitz in Dnipropetrowsk hat die große Freude bekanntzugeben, dass das ökologische Projekt „Saubere Luft für Mariupol“ einen wichtigen Meilenstein erreicht hat.

Container vessel in Hamburg harbour, Germany

Außenwirtschaftsförderung

Hier erhalten Sie Wirtschaftsinformationen und einen Überblick über die Außenwirtschaftsförderung des Auswärtigen Amts.

Eurobanknoten

Wirtschaftsstandort Deutschland

Deutschlands Lage im Zentrum Europas erschließt ausländischen Investoren und Messebesuchern den gesamten Markt der Europäischen Union. Nutzen Sie dieses Potenzial!

Wirtschaft

LKWs vor Container-Terminal

Wirtschaftsnachrichten - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle

23.02.2018 08:45

Deutscher Staat mit Rekordüberschuss

Die Konjunktur brummt, sprudelnde Steuern und Sozialbeiträge sorgen für einen Milliardenüberschuss in der Staatskasse. Das Plus fällt allerdings etwas geringer aus als zunächst angenommen.


23.02.2018 04:07

EU-Gipfel: Deutschland zahlt ein Drittel der Brexit-Lücke

Alle sieben Jahre gibt es Krach in der EU. Dann wird um eine Billion Euro gefeilscht. Beim Sondergipfel geht es los. Der Nettozahler Großbritannien fehlt bereits. Aus Brüssel Bernd Riegert.


22.02.2018 16:25

Die Industrie, die Politik und die Fahrverbote

Kommen Fahrverbote in den Innenstädten oder nicht? Egal, zu welchem Schluss die Justiz kommt - sowohl Autoindustrie als auch Politik werden sich bewegen müssen. Denn sie sind Schuld an der ganzen Debatte.


22.02.2018 15:38

Entscheidung über Diesel-Fahrverbote vertagt

Das Bundesverwaltungsgericht soll über die Revision der Länder Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen urteilen - nun aber doch erst am kommenden Dienstag. Der Richterspruch hat Folgen für Millionen Autofahrer.


22.02.2018 14:03

"Danke Donald": Gewinnsprung bei der Telekom

Die US-Steuerreform hat dem Bonner Konzern im vergangenen Jahr zu einem deutlichen Anstieg des Gewinns verholfen. Höhere Dividenden dürften vor allem den deutschen Staat freuen. Schönheitsfehler ist das Europageschäft.


22.02.2018 11:15

Deutlicher Dämpfer beim Geschäftsklima

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat im Februar überraschend einen deutlichen Dämpfer bekommen. Der Ifo-Index kann nicht an jüngste Rekorde anknüpfen. Politik und Euro bereiten Exporteuren Sorge.


22.02.2018 11:10

Herr Huang in Nöten: Wie Chinas Wachstum funktioniert

Ein chinesischer Privatunternehmer beschwert sich in einem offenen Brief über die Untätigkeit der Lokalregierung. Er gewährt so einen Einblick in Chinas Wachstumsmodell und die Krise der Solarbranche.


22.02.2018 07:41

DUH: Stachel im Fleisch der Autobauer

Der Verein finanziert sich zum Teil aus Abmahngebühren: Die Deutsche Umwelthilfe trägt mit zur Aufdeckung von Abgasmanipulationen bei. Kritiker werfen ihr Kampagnenpolitik vor.