Generalkonsul Mössinger besuchte eines der Seminare im Rahmen des Menschenrechtsprojektes „Schule der neuen Geschäftsideen auf dem Lande“

Generalkonsul Mössinger besuchte die staatliche Vollzugsanstalt in Melitopol Bild vergrößern Generalkonsul Mössinger besuchte die staatliche Vollzugsanstalt in Melitopol (© Strafkolonie Melitopol) In der Staatlichen Vollzugsanstalt Nr.144 finden für die vor der Entlassung stehenden Gefängnisinsassinnen Kurse und Fortbildungen zu den Grundlagen unternehmerischer Tätigkeit auf dem Lande statt. Diese Kurse werden mit finanzieller Unterstützung des Generalkonsulats von der NGO „Zentrum für Entwicklung des sozialen Unternehmertums „Initiative“  im Rahmen des Menschenrechtsprojektes „Schule der neuen Geschäftsideen auf dem Lande“ durchgeführt. 

Generalkonsul Mössinger besuchte eine der Kurseinheiten in der Kolonie. Thema des Unterrichts war „Rechtliche Grundlagen für die agrotouristische Tätigkeit in der Ukraine“. Der Generalkonsul konnte sich davon überzeugen, dass die Gefängnisinsassinnen dem Unterrichtsgeschehen aufmerksam folgten. Es ist nämlich ein Projektziel, dass die Gefängnisinsassinnen mit dem Wunsch aus dem Gefängnis entlassen werden, einer legalen Erwerbstätigkeit nachzugehen. Der Unterricht wurde durch die Power-Point-Präsentationen und Rollenspiele bereichert.

Der Generalkonsul hat mit den Seminarteilnehmerinnen das Gespräch gesucht und sie nach ihrer Einschätzung zu diesen Seminaren sowie ihrer weiteren Lebenspläne gefragt. Für den Generalkonsul wurde eine Führung durch die Haftanstalt organisiert, während der er sich über die Haftbedingungen informieren konnte.

Die Teilnehmerinnen des Projektes bereiten sich jetzt auf einen Wettbewerb der Projekte zum ökologischen Tourismus auf dem Lande vor.

Mehr darüber unter  

Generalkonsul Mössinger besuchte eines der Seminare im Rahmen des Menschenrechtsprojektes „Schule der neuen Geschäftsideen auf dem Lande“

Teilnehmerinnen der Kurse im Rahmen des Menschenrechtsprojektes