30.03.2016 - Rede zur Gründung der Alumni-Vereinigung „Fit for Partnership with Germany“ in Charkiw

Charkiw, 30.03.2016

  • Ich freue mich, die Gründungsversammlung des Alumnivereins der ukrainischen Teilnehmer des „Fit for Partnership“ Programms eröffnen zu können. Ich begrüße alle Teilnehmer, die von überall hier in der Ukraine nach Charkiw gekommen sind.
  • Mein besonderer Dank gilt Frau Honorarkonsulin Tetjana Gavrysh und ihren Mitarbeiterinnen, deren Engagement wir es zu verdanken haben, dass die Gründung dieses Vereins hier in Charkiw stattfindet.
  • Dank natürlich an die Gäste aus Deutschland und aus Moldawien, die uns mit ihrer Erfahrung sicherlich viele nützliche Ratschläge werden geben können.
  • In vielen anderen Ländern nennt sich das Programm „Managerfortbildungsprogramm“. Ein schöner langer deutscher Name, aber einer, der die Idee des Programms sehr gut zusammenfasst: Fortbildung von Managern.
  • Es ist kein Ausbildungsprogramm für Berufsanfänger oder Studenten, da es an die beruflichen Erfahrungen der Teilnehmer anknüpft
  • Es spricht Manager an, also Menschen, die eine besondere Verantwortung in ihren Unternehmen tragen, sei es als selbständige Unternehmer, sei es in verantwortlicher Position in größeren Unternehmen.
  • Es ist ein Programm „Train the Trainers“, also ein Programm typisch für Multiplikatoren. Sie nehmen Ihre Erfahrungen aus diesem Programm mit in Ihren Berufsalltag und können hoffentlich damit einige deutsche Managementpraktiken in die Ukraine übertragen.
  • Das Besondere an dem Programm ist die Praxisbezogenheit, da es Teile der Fortbildung in deutschen Unternehmen ermöglicht.
  • Deutschland wendet sehr viel Energie, Geld und politisches Kapital auf, um dem reformorientierten Teil der ukrainischen Eliten zu helfen, ihren Weg der Annäherung an Europa zu gehen. Hier passt dieses Programm wunderbar Eröffnung der Gründungsversammlung des Alumnivereins "Fit for Partnership": D. Kolchik, Deutsches Zentrum Charkiw, T.Gavrysh, Honorarkonsulin in Charkiw, W.Mössinger, Generalkonsul, Irina Alexiadis, GIZ Bild vergrößern Eröffnung der Gründungsversammlung des Alumnivereins "Fit for Partnership": D. Kolchik, Deutsches Zentrum Charkiw, T.Gavrysh, Honorarkonsulin in Charkiw, W.Mössinger, Generalkonsul, Irina Alexiadis, GIZ (© Eugeny Bolilyj)
  • Es gibt einen Aktionsplan Ukraine, der alle Ministerien der Bundesregierung verpflichtet, sich in der Ukraine zu engagieren.
  • Die fünf Schwerpunkte des Programms sind Energie, Dezentralisierung, Rechtsstaatlichkeit, offene Zivilgesellschaft und private Wirtschaft. Im letzten Punkt geht es besonders darum, kleine und mittlere Unternehmen zu fördern, Unternehmengründungen zu erleichtern und eine Gesetzgebung zu schaffen, die dem Mittelstand dient. Die Träger dieser Reformen werden Sie sein in Ihrer Wirtschaftstätigkeit. Umso wichtiger ist es, dass Sie gute Argumente an die Hand bekommen mit praktischen Beispielen.
  • In Charkiw sind wir relativ nahe an der ATO, dort, wo humanitäre Hilfe noch immer wichtig ist. Aber auch gerade vor dem Hintergrund des Krieges braucht die Ukraine die Reformen. Jetzt werden die Richtungen vorgegeben, die die Ukraine nach dem Ende des Konflikts einschlagen wird: freie Marktwirtschaft oder die von Oligarchen beherrschte Monopolwirtschaft; soziale Marktwirtschaft oder radikale Bereicherung ohne Rücksicht auf das Gesamtwohl des Staates. Was Deutschland hier beitragen kann, damit die Ukraine die richtigen Entscheidungen trifft wollen wir tun, nicht nur in der Theorie sondern auch in der gelebten Praxis.
  • Ich freue mich, dass die Reformorientierten heute eine neue Lobbyorganisation bekommen werden, ein Netzwerk von Menschen mit Ideen für eine europäische Ukraine, eine Ukraine in enger Kooperation mit Deutschland.
  • Ich kann Ihnen zusagen, dass die Botschaft und das Generalkonsulat in diesem Sinne Ihren Verein stets mit Rat zur Seite stehen wird. Ich freue mich auch auf gemeinsame Veranstaltungen in der Zukunft.
  • Den Gründungsmitgliedern wünsche ich viel Erfolg.

Rede zur Gründung der Alumni-Vereinigung „Fit for Partnership with Germany“ in Charkiw

Volles Haus im Konferenzraum der Honorarkonsulin Gavrysh am 30.März